WimpelHeadline
Im August 2017 verunglückte im Seegatt ein mit zwei Männern besetztes Motorboot. Eine Welle stieg von Achtern in das Schiff und spülte die Mannschaft von Bord. Nach fast zwei Stunden wurde die zum Glück nur leicht verletzte Crew von einem Segler geborgen und nach Langeoog gebracht. Von dort ging es aufs Festland in ein Krankenhaus. Das verunglückte Wrack trieb Bug oben vor Flinthörn, wo es von Torsten Dieckmann und seinen Söhnen gefunden wurde. Mit ihrem Schlauchboot zogen sie den Havaristen Richtung Accumersiel. Letztlich musste Peter de Witt helfen, das Unglücksschiff unter den Kran im Fischereihafen zu schleppen. Das ungewöhnliche Kranen klappte dank Hermann Rinjes' Routine und vieler Helfer. Einen Tag später war der Eigner mit seinem Gespann bereits auf dem Weg ins Ruhrgebiet. Die Crew hat viel Glück gehabt!